Kontakt

Dr. Pascal Sieber & Partners AG

Laupenstrasse 45

3008 Bern

Laupenstrasse 45
3008 Bern
Schweiz

+41 31 566 93 00

CNO Content & Impressionen

CNO Panel 2013

Lukas Wüthrich

Am CNO Panel No. 13 nahmen über 400 Gäste aus Politik, Wissenschaft, Wirtschaft und Verwaltung teil. Das CNO Buch No. XIII ist dazu erschienen.

 

Highlights CNO Panel No. 13 – Kundenbeziehungen 

  • Bilder des Abends und Vortrag [ anschauen und kommentieren ]

  • Vortrag von Beat Krippendorf [ open PDF ]

  • Diskussion: Pascal Sieber mit Gästen: Michael Casagranda (Silberball), Luc Haldimann (Unblu), Nicolas Schibler (PKZ), Markus Wenger (hybris) 

  • Begleitmusik: Bene Müller (Tenorsaxophon), Judith Müller (Tenorsaxophon), Dave Müller (Posaune), Joel Müller (Gitarre)

 

CNO Workshops am Nachmittag

  • Wie können Sie Ihren Kunden ein einheitliches und positives Erlebnis über alle Kanäle ermöglichen?

    • Veranstalter: hybris (Schweiz) AG

  • Kundenbeziehungen mit reifer Agilität verbessern?

    • Veranstalter: mimacom AG

  • Die Rolle der Marke im Management von Kundenbeziehungen: Wie baut man eine Marke, wie führt und kontrolliert man sie? 

    • Veranstalter: Silberball - Strategische Markenberatung & Kreation

  • Legacy Software: Aus Altlasten Assets generieren

    • Veranstalter: Paranor Engineering AG

  • Stakeholdermanagement und Governance der IT – Praxis-Erfahrungen

    • Veranstalter: ICT-Investment von sieber&partners

  • CeBIT, topsoft, Messen für ICT – sind sie auch in Zukunft wichtig?

    • Veranstalter: Market Intelligence von sieber&partners

  • Berufskleidung für Managerinnen

    • Veranstalter: miss-inovativa.ch und Heldyn

 

 

 

 

 

CNO Panel 2012

Lukas Wüthrich

Highlights CNO Panel No. 12 – Der wahre Wertbeitrag der ICT

  • Professor Venkat N. Venkatraman, Boston University
    download ]
  • Dr. h.c. Beat Kappeler, NZZ am Sonntag
    download ]
  • Pascal Sieber mit Gästen: Jürg Bucher (VR Valiant Bank), Christoph Brand (Geschäftsleitung Tamedia), Beda Stadler (Universität Bern, KTI), Stephan Sieber (SAP Schweiz)
  • Unterhaltung mit dem Evaluationskabarettisten Daniel Blum

CNO Workshops am Nachmittag

  • Strategy Execution System ONE, Information Builders
  • Software Qualität, Software Improvement Group AG
  • Fit for Value - Unternehmensbewertung / Mergers & Acquisitions, Alea Partners, Sieber & Partners
  • Partnermanagement in der ICT, sieber & partners
  • 1. ICT-Marketing-Erfa-Gruppe zum Thema Recruitment-Marketing, Marketing-Manager aus der ICT-Branche
  • Business-ICT-Alignment – Praxis-Erfahrungen, sieber & partners

Thema und Referenten

Das Thema am CNO Panel No. 12 war der Wertbeitrag der IT. Bereits in den 1990er-Jahren hat die Wissenschaft die Zusammenhänge zwischen der Nutzung von IT und der Wettbewerbsfähigkeit von Unternehmen, Verwaltungen, Vereinen thematisiert. Nachdem die IT vor allem funktionsspezifisch eingesetzt wurden, haben wir die Welle des Business Process Redesigns erlebt. In den späten 1990er-Jahren überschlugen sich dann die Ideen zur Neugestaltung von geschäftlichen Netzwerken. E-Business war damals noch ein Heilsversprechen. Die Zeit der Überzeichnung des Wertbeitrags der IT ist nun vorbei, dafür realisieren immer mehr Unternehmen und Verwaltungen das vernünftigerweise erschliessbare Potential der IT. Das 12. CNO Panel widmen wir den Beispielen, Thesen, Meinungen und Diskussionen über den wahren Wertbeitrag der IT. Davon sollen Sie für Ihre Zwecke Ideen und Analogien ableiten können. 

Prof. Dr. N Venkat Venkatraman der Boston University ist Autor zahlreicher, bahnbrechender Publikationen zum Thema Business-IT-Alignment. Professor Venkatraman ist heute einer der gefragtesten Experten in Management Strategy und ein Meinungsführer zu den Themen Business Partnerships, Unternehmensnetzwerke und Wettbewerbsvorteile durch IT. Er hat bereits in den 1990er-Jahren z.B. zusammen mit Michael Scott Morton (Professor an der MIT Sloan School of Management) und John C. Henderson (von der Boston University’s School of Management) die Fundamente zum Verständnis für den Zusammenhang zwischen IT und Wettbewerbsfähigkeit von Unternehmen gelegt. Seine Publikationen bilden heute in vielen Unternehmen die Basis zur Erarbeitung von IT-Strategien.

Dr. h.c. Beat Kappeler ist Autor bei der NZZ am Sonntag und befasst sich seit vielen Jahren mit den Zusammenhängen zwischen Information und Wettbewerb. Sein neustes Buch zeigt auf, wie die Schweizer Wirtschaft tickt und welche Rolle die Verfügbarkeit und Handhabbarkeit von Information spielt. Beat Kappeler vertritt in Politik, Medien und Wirtschaft seine fundierte und stets klare Meinung. Dabei ist er jederzeit lösungsorientiert und trägt damit immer wieder zum Fortschritt der Schweizer Wirtschaft bei.

Diskussion mit Jürg Bucher (Verwaltungsrat Valiant Bank), Beda Stadler (Professor für Immunologie, Universität Bern), Stephan Sieber (Manging Director SAP Schweiz), Christoph Brand(Unternehmensleitung Tamedia) 

Event Sponsoren 2012

Medienpartner 2012

Uni Partner 2012

  • KPM Universität Bern
  • IWI Universität Bern
  • IfM Universität St. Gallen
  • Schmalenbach-Gesellschaft

Verbandspartner 2012

CNO Panel 2011

Lukas Wüthrich

Am CNO Panel No. 11 nahmen über 360 Gäste aus Politik, Wissenschaft, Wirtschaft und Verwaltung teil. DasCNO Buch No. XI ist dazu erschienen:

Highlights CNO Panel No. 11 – Erfolgsfaktor Mitarbeiter/innen

CNO Workshops am Nachmittag

  • Exekutive Briefing 3/2011 mit Gemeinde- und Stadtpräsidenten.
    download ]
  • Faktenbasiertes Marketing mit Geschäfts- und Marketingleiter/innen aus der ICT-Branche.
    download ]
  • Der Mensch im Projekt als Wissens-Ressource und seine Zufriedenheit mit der IT
    mit IT-Leiter/innenn und CIO.
    download ]
  • Wie gewinnen KMU heute und zukünftig ihre Talente? Was unterscheidet  ihre Vorgehensweise von Grossfirmen? Mit KMU-Vertreter/-innen aus Linie und HR.
  • Know-how Träger über Fachkarrieren entwickeln - Insights und Perspektiven aus der Forschung für die Praxis - mit Geschäftsleitungen und Personalverantwortlichen.
    download ]

CNO Panel No. 11

  • Prof. Dr. Rudolf Minsch, Chefökonom und Mitglied der Geschäftsleitung economiesuisse
    download ]
  • Dr. Pascal Sieber, sieber & partners
    Zur Konjunktur in der Software-Branche - Swiss Software Industry Index
    Jörg Aebischer, Geschäftsführer ICT-Berufsbildung Schweiz
    download ]
  • Daniel Meierhans mit Gästen: Podium mit Rudolf van Megen (SQS), Dr. Andrej Vckovski (Netcetera) und Dr. Tobias Kuipers (SIG)
  • Unterhaltung mit der Hackbrettformation Anderscht

Event Sponsoren 2011

Medienpartner 2011

Uni Partner 2011

  • IOP Universität Bern
  • IWI Universität Bern
  • IfM Universität St. Gallen
  • Schmalenbach-Gesellschaft

Verbandspartner 2011

CNO Panel 2010

Lukas Wüthrich

Am CNO Panel No. 10 nahmen über 350 Gäste aus Politik, Wissenschaft, Wirtschaft und Verwaltung teil. DasCNO Buch No. X ist dazu erschienen:

Highlights CNO Panel No. 10 – Nachhaltiges Wachstum

CNO Workshops am Nachmittag

  • SuisseID: Executive Briefing über sichere Identifikation
  • eXekutive Briefing: Schweizer Exekutive Briefing
  • ICT Marketing & Sales: Kundenbindung und Gewinnung
  • Social Media: Social Media-Einsatz in Unternehmen (zu den Vorträgen: amazeesieber&partners)
  • ICT Bildung: Marktgespräch: Bedarf an Software-Ingenieuren & IT-Projektleitern (zum Resultat)
  • CIO Briefing: Cloud Computing / Social Networks (zu den Vorträgen)

CNO Panel No. 10

  • Wachstum und Internationalisierung: Software als Stütze des Wohlstands in der Schweiz
    Dr. Pascal Sieber, sieber & partners
    download ]
  • Nachhaltigkeit: Ein viel strapaziertes Wort – was wirklich wichtig ist
    Prof. Dr. Bernd Schips, ETHZ und Universität St. Gallen
    download ]
  • Internationalisierung und Globalisierung: Was wir von den erfolgreichsten Unternehmer/innen lernen können,Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Norbert Thom, Walter Steinlin, Marc Gonin, Josef Zibung im Gespräch
    [ download: Josef Zibung ]
  • Unterhaltung mit dem Duo Hell und Schnell

Event Sponsoren 2010

Medienpartner 2010

Uni Partner 2010

  • IOP Universität Bern
  • IWI Universität Bern
  • IfM Universität St. Gallen
  • Schmalenbach-Gesellschaft

Verbandspartner 2010

CNO Panel 2009

Lukas Wüthrich

Key Note Speakers

  • Bundesrätin Doris Leuthard
  • Prof. Dr. Fritz Fahrni (Referat)
  • Olivier Jaggy
  • Innovationsforum mit Bundesrätin Doris Leuthard, Prof. Dr. Beda Stadler, Endo Anaconda und Alexander Büch. Moderation: Béatrice Wertli

Der Anlass

Die Begrüssung erfolgte durch den Gemeinderat Reto Nause und hielt die rund 450 Gäste aus Politik, Wissenschaft, Wirtschaft und Verwaltung willkommen. Das grosse Highlight vom CNO Panel No. 9 war aber eindeutig der Auftritt von der Bundesrätin Doris Leuthard und ihre Rede über Innovation. Später war sie auch Bestandteil des Innovationsforum, das eine spannende Diskussion führte. Es war allerdings nicht das einzige Forum am Panel. Nicht weniger spannend war das KMU-Forum über den Innovations-Checkup für KMU mit Delphine Albrecht, Alex Fries, Georg Spörri oder das Gründer-Forum. Bei letzterem diskutieren Dr. Jochen Mundinger, Peter Schüpbach, Florian Schweitzer, Christian Hirsig, Heiner Grüter über die Frage, wie Sie Ideen zu Geld machen. Nach den interessanten Diskussionen und spannenden Anregungen lud einmal mehr der gemütliche Barbetrieb zum eigentlichen Zweck dieser Veranstaltung ein, zum Networken nämlich.

Vertrauenspartner CNO-Research 2009

Garaio AG, die Schweizerische Post, Up-GREAT AG & ADVIS AG, Liip AG, MS Mail Service AG, SmartIT Service AG, Nemuk AG, 4teamwork GmbH, Glaux Soft AG, Avanade Schweiz GmbH, nowhow solutions AG, Unic AG, PRAX Werk AG, Ruf Informatik AG, aseantic ag

CNO Partner 2009

  • IOP Universität Bern
  • IWI Universität Bern
  • IMH Universität St. Gallen
  • ZHAW Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften, Winterthur
  • Schmalenbach-Gesellschaft

Video

Kurzfilm zum CNO Panel No. 9

CNO Panel 2008

Lukas Wüthrich

Key Note Speakers

Der Anlass

Die Krise, die gibt es gar nicht. Zumindest wenn man sich unter Referenten und Besuchern des diesjährigen Berner 'CNO Panels', zu dem diesen Dienstag die Berater von sieber&partners luden, umhörte. Alle, mit denen wir sprachen und deren Ausführungen wir lauschten, waren stolz, hatten keine Probleme, sind optimistisch und vor allem: Sie wissen, wie man Probleme löst. "Yes, sie können".
Ivo Muri, der Gründer der Zeit AG, erklärte uns erst Finanzkrise, Globalisierung und das Elend mit der Geldwirtschaft, bevor er zügig zur Lösung (eine neue Zeitkultur) kam. Dann kam Prof. Dr. Martin Eppler, der uns schlagend bewies, dass sich mittels Visualierung alle Probleme beim Erhalt und Vermittlung von Wissen lösen lassen. 
Danach kamen coole Lösungen für Wissensmanagement bei KPMG und Helvetia und eine Web-2.0-so-beziehe-ich-den-Kunden-in-die-Entwicklung-ein-Lösung von Mammut Sports und zum Schluss den obligaten Spitzensportler (der sympathische Matthias Rusterholz), der sich nun beim Bund mit CMS herumschlägt. Danach gabs Wurst und Sauerkraut.
(Christoph Hugenschmidt, inside-IT) 

Vertrauenspartner CNO-Research 2008

isolutions AG, Unic AG, PARX / Salesforce.com, B+L Consulting , digvis GmbH, Docucom AG, ergonomie & technologie (e&t) GmbH, GARAIO AG, Greenwich Consulting Schweiz, Helvetia Consulting AG, io-market AG, IT-Logix AG, Pumag Consulting AG , rbc Solutions AG, Ruf Informatik AG , Soberano-Sourcing GmbH, WPS medienservice AG, Zündschnur Marketingkommunikation

CNO Partner 2008

  • dionix productions GmbH
  • PostFinance
  • Software Improvement Group
  • Universität St. Gallen, IMH
  • Universität Bern, IOP
  • Universität Bern, IWI
  • Schmalenbach-Gesellschaft
  • ZHAW Departement Wirtschaft und Management
  • inno-swiss.com
  • Simsa
  • SMC Swiss Marketing
  • WinLink
  • IT-Business Netzwoche
  • inside-it.ch
  • Marketing und Kommunikation
  • ITnewsbyte.com
  • InfoWeek.ch

CNO Panel 2007

Lukas Wüthrich

Key Note Speakers

Der Anlass

Ein "CNO" gehört wohin? Im Herbst gehört er unter Stuck, genauer in den grossen Saal des Berner Kulturcasinos, denn alle Jahr geht da das "CNO-Panel" von sieber&partners über die Bühne. Da wird "genetworkt" bis das Parkett ächzt.
Doch es hat seinen Preis. Pascal Sieber und Nicole Scheidegger sind Intellektuelle und im Publikum hat es auch welche (allerdings fast ausschliesslich männliche). Die verdauen mit Leichtigkeit dreieinviertel Stunden komplizierte Folien, erstaunliche Case Studies und Blitz-Round-Gespräche, bevors zur Sache geht. Erst Brain Food, dann Bratwürstchen und Sauerkraut.
Es ging darum, dass die 145 Vertreter von grossen, ganz grossen, riesigen und ganz kleinen IT-Anbietern die 75 Vertreter der potentiellen Kundschaft aus Industrie und Behörden kennenlernen und ihnen dann irgendwann mal ein Projekt andrehen können. Geschmückt wurde das Publikum durch 40 Leute aus Wissenschaft, Beratung und Medien.
Doch Folien, Case Studies, Kürzest-Interviews und die Blitzdiskussion inklusive Kurz-Werbespot von Gian-Franco Salvato für Microsofts Silverlight sind natürlich nicht genug: Es braucht noch einen Journalisten (Thomas Ramge, immerhin vom 'Economist'), der uns nachwies, dass Altruismus keine Deviation sondern inhärent ist und einen Professor: Dr. Klaus Neumann-Braun. Dieser klärte uns dann über narrative Identitäten und ihre kommunikativen Verortung im looking glas self auf. (Christoph Hugenschmidt, inside-IT)

Vertrauenspartner CNO-Research 2007

1eEurope, Huber & Co. AG / Backslash, B+L Consulting, Boxalino AG, couniq consulting GmbH, CONGENIUM FOUNDATION, DocuCom, EDS (Schweiz) AG, Garaio AG, io-market, Media Parx, nemuk, Parx AG, Pentag Informatik AG, RBC Solutions AG, ScreenConcept, Soberano Sourcing GmbH, UD neue Medien, Zündschnur

CNO Partner 2007

  • Microsoft
  • Software Improvement Group
  • ISolutions
  • Aseantic
  • Unic
  • Greenwich-Consulting
  • Universität Bern, IOP
  • Universität Bern, IWI
  • Universität St. Gallen, IMH
  • Zürcher Hochschule für Wirtschaft
  • Winterthur
  • Schmalenbach-Gesellschaft
  • Netzwoche
  • IT-Business
  • ITnewsbyte.com
  • inno-swiss.com
  • SwissICT
  • Simsa

CNO Panel 2006

Lukas Wüthrich

Key Note Speakers

  • Prof. Bernhard Katzy
  • Theo Grepper
  • Christian Wanner

Der Anlass

Die Bulldock Oscar Verleihung bewertet das CNO-Panel mit bester Kritik. Das Lob gebührt den Referenten und Panel-Teilnehmer, die nicht mit Plattitüden, sondern aus ehrlicher Erfahrung auch Unangenehmes besprochen haben. Das CNO-Panel habe gerade deshalb sein Versprechen einer Manager-Gala gehalten. Hörte man hin, zeigte einem Prof. Bernhard Katzy, dass wir mit Pardigmen der Unproduktivität brechen können, wenn wir Neues lernen und unsere Intuition für Comand and Control ablegen. Theo Greppers Botschaft: Kultur und Emotionen sind besonders Relevant zum Management der ohnehin vorhandenen Komplexität. Auch Christian Wanner bestätigte: künstliche Vereinfachung macht Komplexität und Produktivität nicht besser, denn das Verhalten der Menschen in verschiedenen Regionen ist eben unterschiedlich und darauf muss selbst ein Online-Shop Rücksicht nehmen. Sehr gefreut hat uns der Vergleich mit dem Sackmesser: Das CNO-Panel No. 6 sei "Komplex, präzise, hochwertig, vielseitig und originell."

Vertrauenspartner CNO-Research 2006

in4u AG, Boxalino AG, PARX AG, MEDIAparx AG, orange8 interactive ag, Unic Internet Solutions AG, rbc Solutions AG, B+L Consulting Brunner + Lauchenauer, aseantic AG, PENTAG Informatik AG, Caritor Schweiz AG, hybris AG, ScreenConcept, ISolutions GmbH, MCP – Management Communication Pool AG

CNO Partner 2006

  • SwissICT
  • Swiss Marketing SMC
  • simsa swiss interactive media and software association
  • Stiftung Produktive Schweiz
  • Erfa-Gruppe Internet-Briefing.ch
  • IFJ Institut für Jungunternehmer
  • Inside-IT
  • IT Buisiness
  • ITnewsbyte
  • Schmalenbachgesellschaft
  • Universität St.Gallen
  • Universität Basel
  • Universität Bern
  • Hochschule Beider Basel
  • Hochschule für Wirtschaft Luzern
  • Zürcher Hochschule Winterthur

CNO Panel 2005

Lukas Wüthrich

Key Note Speakers

  • Xavier Comtesse
  • Hans Martin Schneeberger
  • Prof. Rolf Pfeifer

Der Anlass

Am Abend des 15. November ging in Bern zum fünften Mal das "CNO-Forum" über die Bühne. Der vom Berner Beratungsbüro Pascal Sieber & Partners AG organisierte Anlass will Behörden, IT-Anwender und -Anbieter vernetzen. Diesjähriges Thema der sehr gut besuchten Veranstaltung war "Transformation". Unter den Besuchern fanden sich naturgemäss viele Leute vom Bund (von BBT über Bakom bis zur Landwirtschaft), aus der Wirtschaft und von IT-Anbietern, angeführt von Microsoft Schweiz-Chef Alexander Stüger und Simsa-Präsident Claudio Dionisio.
Den Auftakt machte, routiniert provokant, Xavier Comtesse vom neoliberalen Thinktank 'Avenir Suisse'. Seine Hauptthese: In der Schweiz tragen die sehr hohen Investitionen in ICT nur wenig zur Steigerung der Produktivität bei, weil es zu wenig IT-Leute auf Topniveau gibt und weil zu wenig Geld in innovative Start-Ups fliesst.
Witzig war der Beitrag von Peter Fischer vom Bakom. Wir haben gelernt, dass beim Bund die Erkenntnis angekommen ist, dass vor dem Bau eines "E-Government-Portals" ("ch.ch") die Digitalisierung von Grundprozessen der Verwaltung Priorität hat.
Man nehme: Ein Programm mit interessanten, kontroversen Referenten aus ganz unterschiedlichen Bereichen, Sponsoren, die ihre (ebenfalls interessanten und interessierten) Kunden mitbringen, viel Zeit und Raum zum Networken sowie ein paar Jahre Konstanz und Durchhaltewillen. Einige Gäste, mit denen wir am Abend sprachen, sagten uns, ein solcher Anlass bringe ihnen mehr als der Besuch einer Messe. (Christoph Hugenschmidt, inside-IT)

Vertrauenspartner CNO-Research 2005

Datura, Waser Meier, Netlive, Stämpfli all media, Stämpfli Publikationen, orange8 interactive, web2com, IMIS group, UD Neue Medien, webgearing, Unic Internet Solutions, youngculture, ISolutions, André Netline, getunic,teamtime consulting, Online Consulting, hybris, aseantic, netarchitects, Boxalino, couniq consulting, io-market, Parx, e-Serve, emoticom

CNO Partner 2005

  • Microsoft Business Solutions
  • PostFinance
  • Siemens Business Services
  • Digicomp Academy
  • Netzwoche
  • IT Business
  • SwissICT
  • simsa
  • SMC
  • Stiftung Produktive Schweiz
  • FH Beider Basel
  • Uni Bern, IOP
  • Schmalenbachgesellschaft
  • FH Zürich
  • Uni Bern, IWI
  • Uni St. Gallen, IMH

CNO Panel 2004

Lukas Wüthrich

Key Note Speakers

  • Prof. Dr. Thomas Rudolph, Universität St. Gallen
  • Martha Bennett, Vice President Forrester Research
  • Prof. Dr. Beat Hotz-Hart, BBT und Professor an der Universität Zürich
  • Erich Frei, Siemens Business Services
  • Peter Herrmann, Swisscom Mobile

Der Anlass

Am CNO-Panel No. 4 nahmen über 270 Geschäftsleiter/-innen, Wissenschaftler und Entscheider aus dem Marketing, dem E-Business und der ICT teil. Der Abend fasste die Forschung und Praxis zum Thema Remote Customer Interaction zusammen.

Prof. Dr. Beat Hotz-Hart, Leiter des Bereichs Stategie und Controlling am BBT und Professor an der Universität Zürich hat zur ICT-Fitness der Schweiz Stellung genommen. Seine Erfahrung zeigt, dass die Einkaufskompetenz und die Anwenderkompetenz in der Schweiz nicht hervorragend sind. Beide Fähigkeiten sind aber wichtig, um aus der verfügbaren ICT den geschäftlichen Nutzen zu ziehen, der die Firmen in der Schweiz konkurrenzfähig hält.
Prof. Dr. Thomas Rudolph, Direktor am Institut für Marketing und Handel an der Universität St. Gallen, berichtete über die Einkaufsgewohnheiten im Internet. Seine Untersuchungen und Thesen zeigen, dass der E-Commerce die Welt erfasst hat. Es geht jetzt darum, die virtuellen Läden kundenfreundlicher und nützlicher zu gestalten.
Aus der aktuellen Praxisarbeit zur Kundenbetreuung berichteten anschliessend Erich Frei, Siemens Business Services, und Peter Herrmann, Swisscom Mobile. Ihre Erfahrung zeigt, dass mit der elektronischen Kommunikation nicht nur die Effizienz gesteigert werden kann. Es sei auch zunehmend ein Differenzierungsmerkmal, wie die Mitarbeiter/-innen mit den Kunden per E-Mail, per Telefon und über Remote Access kommunizieren.
Martha Bennett, Vice President Forrester Research, hat in ihrem Referat deutlich hervorgehoben, dass die Kommunikation mit den Kunden im E-Commerce noch weitgehend in den Kinderschuhen steckt. Eines sei auffällig an vielen E-Commerce-Lösungen: Man hat den Kunden vergessen. Frau Bennett zeigte anhand von eigenen Untersuchungen auf, dass die Marktanteile elektronsicher Verkaufsstellen rasant wachsen. Ihrer Meinung nach ist es höchste Zeit, dass die Unternehmen beginnen, echten Kundendienst auch elektronisch anzubieten.

Das Roundtable, moderiert von Nicole Scheidegger, Sieber & Partners, mit den Christoph Leimgruber, Alesa AG, und Guido Brügger, Antalis AG, hat die Teilnehmer/-innen des CNO-Panel an die Herausforderungen und Chancen der KMU-Praxis der Schweiz geführt. Beide Firmen haben in diesem Jahr einen namhaften Schritt in die Richtung zur ICT-Fitness getan, indem sie sich mit Back-End-Systemen zur Remote Product Experience ausrüsteten. Herr Leimgruber und Herr Brügger sind sich einig: Elektronischer Handel macht nur Sinn, wenn damit die Kundenbetreuung besser wird. Allein wegen der Effizienzsteigerung würden sie ihre Projekte nicht wiederholen, respektive sie würden es bei den Back-End-Systemen belassen. Beide KMU-Vertreter sind aber sicher, dass auch in ihren eher komplexen Business-to-Business-Märkten der elektronische Austausch mit den Kunden sehr bedeutend ist und noch bedeutender wird.

Adrian Bult, CEO Swisscom Fixnet, hat in einem Kurzinterview gegen Ende des CNO-Panel No. 4 zur Rolle der Swisscom Fixnet bei der Vernetzung der Schweiz Stellung genommen. Die Vielfalt der Kommunikationskanäle wird seiner Meinung nach weiterhin zunehmen. Die Chancen für die Schweizer Unternehmen sind grossartig, insbesondere weil die Versorgung sehr gut ist. Herr Bult rechnet mit weiterhin steigenden Nutzungsraten der Telefonie, insbesondere zur Nutzung von Datendiensten. Diese werden in den nächsten Monaten auch für kleinere Unternehmen erschwinglich werden.

Irgendwie, irgendwo, irgendwann - wollen die Kunden ihre beliebtesten Anbieter um Unterstützung, Informationen und Services anfragen können. Sie wollen schnell Lösungen und Antworten erhalten. Dr. Pascal Sieber, Sieber & Partners, hat den Abend moderiert und in seinen Statements zur aktuellen Praxis der Kundenbetreuung mit elektronsichen Hilfsmitteln hervorgehoben, dass das Internet zwar nicht alles sei, aber ohne das Internet schon heute alles nichts sei. Im Zentum der Marktstrategie sollte seiner Meinung nach die Remote Customer Interaction stehen. Sind diese Hausaufgaben gemacht, können weitere Interaktionsmöglichkeiten wie Ladenlokale, temporäre Formen des pysischen Verkaufs, Telefonmarketing und ähnliches folgen.

Vertrauenspartner CNO-Research 2004

Boxalino, Parx, blue eyes marketing, IMIS, Ergonomie & Technologie, Waser Meier, aseantic, UD neue Medien, BS Media Vision, Unic Internet Solutions, LineUp, 4teamwork, getUnik, Publimedia, Zündschnur, André-Netline, nemos, orange8, HZ Wirtschaftsberatung, youngculture, search.ch

CNO Partner 2004

  • Netzwoche
  • IT Business
  • SwissICT
  • simsa
  • SMC
  • FH Beider Basel
  • Uni Bern, IOP
  • Schmalenbachgesellschaft
  • FH Zürich
  • Uni Bern, IWI
  • Uni St. Gallen, IMH
  • Microsoft Business Solutions
  • PostFinance
  • Siemens Business Services
  • macromedia

CNO Panel 2003

Lukas Wüthrich

Key Note Speakers

  • Peter Herrmann, Leiter Fachhandel bei Swisscom Mobile
  • Rolf Studer, Customer Development Manager bei Coca Cola Beverages
  • Otto Ineichen, New Miracle
  • Professor Dr. Andrea Back, Universität St. Gallen

Der Anlass

Das diesjährige CNO-Panel No. 3 der Dr. Pascal Sieber & Partners AG im Kultur Casino Bern zeigte den über 200 Gästen aus Forschung und Wirtschaft in Theorie und Praxis auf, unter welchen Bedingungen das E-Business wirtschaftlich sein kann.
Schlagendes Beispiel für die Wirtschaftlichkeit einer ICT-Lösung ist der sogenannte Werbegenerator, der von Peter Herrmann, Leiter Fachhandel bei Swisscom Mobile, vorgestellt wurde. Dieses Tool erleichtert es den rund 1200 Fachhändlern, mit denen Swisscom Mobile zusammenarbeitet, selbstständig Inserate für Swisscom-Mobile-Produkte und –Dienstleistungen zu schalten. Die Vorteile für Swisscom Mobile liegen in der konsequenten Einhaltung ihres Corporate Designs, der schnelleren und effizienteren Platzierung von Angeboten, der besseren Händlerbindung und nicht zuletzt in einer höheren Wirtschaftlichkeit. Bezahlte sie früher pro Jahr rund 975'000 Franken für die Produktion von Inseraten, ist dieser Betrag dank dem Werbegenerator auf jährlich 67'500 Franken gesunken. Der ROI wird bereits nach 381 Inseraten erreicht.
Ein weiteres Beispiel einer erfolgreichen B2B-Lösung präsentierte Rolf Studer, Customer Development Manager bei Coca Cola Beverages. Der neugewählte Luzerner Nationalrat und Unternehmer Otto Ineichen, der sich vor einigen Jahren überraschend bei der Firma New Miracle engagierte, sprach zur Bedeutung der ICT-Branche für die Schweiz. Im Referat von Professor Dr. Andrea Back, Universität St. Gallen, ging es um das Management des Intellektuellen Kapitals einer Unternehmung als Teil des nötigen Zusammenspiels zwischen Business und Informatik. Dr. Pascal Sieber stellte die Beispiele aus der Praxis in einen betriebswirtschaftlichen Zusammenhang und formulierte Schlussfolgerungen für die erfolgreiche Integration des E-Business in ein Unternehmen.

Vertrauenspartner im CNO-Research 2003

Unic Internet Solutions, HZ Wirtschaftsberatung, ergonomie & Technologie, Boxalino, emoticom, Parx, youngculture, IMIS, zeitgeist group, BS MediaVision, meierXmedia, André Netline, couniq consulting

CNO Panel 2003 Partner 

  • Soft[net]
  • Microsoft Business Solutions Schweiz GmbH
  • Rogator Software AG
  •  Netzwoche
  •  Institut für angewandte Betriebsökonomie der Fachhochschule beider Basel
  •  Institut für Organisation und Personal der Universität Bern
  •  Universität Kassel
  •  SwissICT
  • simsa

 

Fotos

 
 

  Alle Bilder vom CNO-Panel No. 3 finden Sie hier.

CNO Panel 2002

Lukas Wüthrich

 Key Note Speakers

  • Dr. Robert G. Briner, Partner bei Pestalozzi, Lachenal und Patry
  • Prof. Dr. Beat Hotz-Hart, Bundesamt für Berufsbildung und Technologie
  • Thomas Winkler, Schweiz Tourismus

Der Anlass

Zum Jahresabschluss des Forschungsprojekts CNO-Research 2002 fand am 26.11.2002 im Kultur-Casino Bern der CNO (Chief Net Officer)-Panel No. 2 statt. 128 Entscheidungsträger/-innen aus Wirtschaft, Verwaltung und Wissenschaft trafen sich im Kultur Casino Bern. Der Abend bot unterschiedliche Sichtweisen auf die Entwicklung des Electronic Business. Zuerst referierte Dr. Robert G. Briner über die Erfolgsfaktoren von ICT-Projekten und legte offen, wieso Softwareverträge einer juristischen Prüfung bedürfen. Die Verhandlungen, die die Leistungen, das Controlling und die Auflösung der Beziehung regelt, werden in der Praxis meist nicht von Profis geführt, was sich später zu einem Nachteil entwickeln könne. Prof. Dr. Beat Hotz-Hart hat das Blickfeld auf die Gesamtwirtschaft geöffnet. Heute trägt die ICT wesentlich zum Wachstum der Wirtschaft bei. Die wichtigsten Branchen der Schweiz sind nur noch konkurrenzfähig, wenn es ihnen gelingt, ICT besser zu nutzen als ihre ausländischen Konkurrenten. Der Mangel an Informatiker/-innen ist laut Hotz-Hart heute zwar nicht mehr so gross wie noch vor zwei Jahren. Wenn die Konjunktur wieder anzieht, müssen die Schweizer/-innen aber parat sein. Hotz-Hart warnt deshalb vor einem allzu stark prozyklischen Verhalten. Thomas Winkler, Geschäftsleitungsmitglied von Schweiz Tourismus, verführte die Zuhörer/-innen schliesslich mit einer eindrücklichen virtuellen Reise durch die Schweiz. MySwitzerland.com ist eine der komplexesten Websites der Schweiz. Inhalte aus 450 Quellen werden aggregiert, internetspezifisch umgebaut und in 11 Sprachen weltweit verbreitet. Dr. Pascal Sieber fasste anschliessend die Forschungsresultate von 2002 zusammen. In Unternehmen und Verwaltungen etablieren sich zwei Formen der kommerziellen Internetnutzung. Das Internet wird einerseits als Medium genutzt. In vielen Fällen sind die E-Business-Verantwortlichen deshalb gleichzeitig für das Marketing oder die Kommunikation verantwortlich. Andererseits wird das Internet als Transaktionssystem eingesetzt. In diesen Fällen sind eher die Informatikleiter/-innen und die Linienmanager für das E-Business verantwortlich. Im Moment befindet sich die Verbreitung von E-Business-Anwendungen in der Wachstumsphase. Darüber darf der kleine Einbruch von 2001 auf 2002 nicht hinwegtäuschen. Die Zahlen sprechen eine deutliche Sprache: In allen Branchen nimmt der Anteil an elektronischen Transaktionen weiterhin stetig zu.

Forschung

  • 22 Fallstudien publiziert
  • 195 Interviewpartner zum quantitativen Test
  • 13 Hochschullehrer, Delphi-Studien
  • Organisationsmodelle, Arbeitsteilung, Rollenbilder
  • Praxispartner: Schweiz Tourismus, Vogt-Schild / Habegger Medien AG, Axpo, Visana, Helsana Versicherungen AG, Spital Bern, iba AG, BKW, Staatskanzlei des Kantons Basel-Stadt, Hotelplan Internationale Reiseorganisation AG, caatoosee schweiz ag, Novartis Consumer Health Schweiz AG, Swissmedic, Fleetconsulting GmbH, Bernmobil, Converium Ltd., Credit Suisse e-Solutions, Jura Elektroapparate AG, Pestalozzi + Co AG, Appalooza productions GmbH, Telematik-Integration beim EDA, SeriPLAKAT AG.

2002 konnten diverse wissenschaftliche und populäre Artikel in Zeitschriften und Sammelbänden realisiert werden. Als Ausgangslage diente der Schlussbericht des Forschungsprojekts, der als Buch im Verlag Paul Haupt erschienen ist.
 

CNO Panel 2002 Partner

  • Soft[net]
  • Yellowworld AG
  •  Pixelpark Schweiz AG
  •  Rogator Software AG
  • Netzwoche
  • Institut für angewandte Betriebsökonomie der Fachhochschule beider Basel
  •  Institut für Organisation und Personal der Universität Bern
  • Universität Kassel
  • SwissICT

CNO Panel 2001

Lukas Wüthrich

Key Note Speakers

  • Gerhard Schwab, yellowworld AG
  • Stefan Langenauer, LINK
  • Prof. Dr. Norbert Thom, Leiter der Instituts für Organisation und Personal der Universität Bern
  • Prof. Dr. Walter Dettling von der Fachhochschule beider Basel

Der Anlass

2001 wurde neunmal in der Wirtschaftsfachpresse über CNO-Research 2001 berichtet. Anlässlich der Buchpremiere "Die Organisation des E-Business" fand am 28.11.2001 im Kultur-Casino Bern der CNO (Chief Net Officer)-Panel No.1 statt. Über hundert Managerinnen und Manager aus der ganzen Schweiz trafen sich, um neuste Erkenntnisse aus Wissenschaft und Praxis zu erfahren. Dr. Pascal Sieber, CEO der Dr. Pascal Sieber & Partners AG, führte durch den an interessanten Referaten reichen Abend. Gerhard Schwab, CEO der yellowworld AG, referierte über die Erfolgsfaktoren der yellowworld AG, die primär im Vertrauen in die Marke sowie im E-Fulfillment (effiziente Abwicklung von Geschäftsprozessen im Anschluss an einen über das Internet erzielten Geschäftsabschluss) liegen. Dr. Pascal Sieber und Stefan Langenauer (Link Institut) erläuterten die Ziele und das Vorgehen des breit angelegten Forschungsprojekts "Die Organisation des E-Business". Die Resultate, die im Buch "Die Organisation des E-Business: Trends, Herausforderungen und das Berufsbild der Entscheidungsträger" dokumentiert sind, präsentierte Reto Zenger, Mitarbeiter von Pascal Sieber. Prof. Dr. Norbert Thom, Leiter der Instituts für Organisation und Personal der Universität Bern, informierte die Zuhörerinnen und Zuhörer, wie es aus wissenschaftlicher Sicht bei der Studie weitergehen könnte. Nach Ausführungen zu den Wechselwirkungen zwischen den elektronischen Medien und dem Medium Buch, lud Men Haupt (Verlag Paul Haupt AG) die Gäste zum Apéro ein. Nach der Pause philosophierte Prof. Dr. Walter Dettling von der Fachhochschule beider Basel über eine mögliche Zukunft des E-Business. Witzig illustriert und zusammengefasst wurden die Erkenntnisse durch Pfuschi (Heinz Pfister) von Pfuschi-Cartoon.

Forschung

  • 19 Fallstudien
  • 270 Interviewpartner
  • Praxispartner: Swisscom Mobile AG, Nestlé Suisse SA, Roche Pharma (Schweiz AG), Siemens Schweiz AG, Winterthur Insurance, youtrade, Schweizersiche Mobiliar Versicherungsgesellschaft, Coca-Cola Schweiz AG, Bon Appétit Group, Migros-Genossenschafts-Bund, Informatikstrategieorgand Bund, Pestalozzi + Co AG, Delec AG, TUI Suisse Ltd., Schweizerische Teletext AG, Loeb AG, Bund Verlag AG, Orell Füssli Buchhandlungs AG, H. Eggenberger AG.
  • Erster Vorschlag: Organisationsmodelle

2001 konnten zwei wissenschaftliche und vier populäre Artikel in Zeitschriften und Sammelbänden realisiert werden. Als Ausgangslage diente der Schlussbericht des Forschungsprojekts, der als Buch im Verlag Paul Haupt erschienen ist.

CNO Panel 2001 Partner

  • Soft[net]
  • Arthur Andersen
  • Microsoft
  • Yellowworld
  • LINK
  • Netzwoche
  • Institut für angewandte Betriebsökonomie der Fachhochschule beider Basel
  • Institut für Organisation und Personal der Universität Bern